Hamburg: Weichenstellung für Zuwandererkinder

Das gleichnamige Projekt der Hamburger Zeit-Stiftung erhält eine Million Euro vom Bundesfamilienministerium und will mit dem Geld 400 bis 500 geflüchtete Kinder und Jugendliche in Hamburg intensiv fördern. Besonders interessant ist der integrative Ansatz: Bei dem Projekt helfen nicht Pädagogen, sondern Studenten. Sie verpflichten sich, wöchentlich mindestens vier Stunden mit zwei bis drei jungen Flüchtlingen Deutsch zu lernen. Damit soll den Kindern und Jugendlichen, die in internationalen Vorbereitungsklassen an Hamburger Schulen unterrichtet werden, der Übergang in das schulische Regelsystem erleichtert werden. Die Studenten (bzw. Mentoren) werden bei "Weichenstellung" von Lehrern und Erziehungswissenschaftlern gecoacht. Das nun fördernde Ministerium sieht in dem Projekt ein Vorbild auch für andere Bundesländer.
welt.de (Förderung), zeit-stiftung.de (Projekt)