Hamburg: Medizin-Container für Geflüchtete

Seit November ist in Hamburg ein „Refugee First Response Center“ im Einsatz. In diesem Medizin-Container in einer Hamburger Erstaufnahemeinrichtung können sich Ärzte, die Menschen behandeln, welche weder Deutsch noch Englisch sprechen, per Knopfdruck mit etwa 750 medizinisch geschulten Dolmetschern verbinden lassen.

Jetzt erklärte sich die Dorit & Alexander Otto-Stiftung bereit, zehn weitere dieser Hightech-Medizin-Container zu finanzieren – einzig unter der Bedingung, dass die Stadt Hamburg die laufenden Kosten für den Video-Dolmetschdienst und die Internetverbindung trägt.
hamburg.de