Vorstudium für Geflüchtete

Die Hochschule Darmstadt startet im April ein studienvorbereitendes Einstiegs-Angebot: Das sogenannte propädeutische Vorstudium geht über zwei Semester und richtet sich an Geflüchtete mit Hochschulzugangsberechtigung, Bleibeperspektive und Basis-Deutschkenntnissen, die nicht alle für die Aufnahme eines regulären Studiums nötigen Voraussetzungen erfüllen - etwa wegen unvollständiger Unterlagen oder nicht ausreichender Sprachkenntnisse.

Die Hochschule Darmstadt richtet zudem eine Koordinationsstelle ein, die hochschulübergreifend zum Thema Geflüchtete ansprechbar ist. Sie nimmt Anfragen entgegen, begleitet und berät Studierende vor und während des Vorstudiums und vernetzt sich mit Beteiligten innerhalb der Hochschule sowie mit externen Partnern, etwa Behörden, Vereinen, Initiativen sowie Aufnahmeeinrichtungen und Wohnstätten.

Geplant sind auch ein psychosoziales Beratungsangebot, das sich an traumatisierte Studierende richtet, sowie der Einsatz von mehrsprachigen Studienberatern, die Neuankömmlingen als Mentoren zur Seite stehen.
idw-online.de, h-da.de