Bochum: Zeitung von Geflüchteten

In Bochum haben sieben Geflüchtete gemeinsam mit dem Redaktionsteam der Stadtteilzeitung „Drei-Viertel“ eine eigene Sonderausgabe verfasst, die nun in Cafés, Stadtteilzentren und weiteren Orten ausliegt. „Neu in Deutschland“ richtet sich nicht nur an Geflüchtete (einige Artikel wurden auf Arabisch übersetzt), sondern auch an Einheimische, die durch die Sonderausgabe mehr über die Neuankömmlinge, ihre Hintergründe und Perspektiven erfahren können.
derwesten.de