Geflüchtete mit guten Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt

34 Prozent der deutschen Unternehmen wollen laut einer Befragung des Ifo-Instituts unter rund tausend Personalleitern in diesem oder im kommenden Jahr geflüchtete Menschen einstellen. Bemerkenswert: Bei den Unternehmen, die bereits zuvor Asylbewerber beschäftigt haben, liegt der Anteil mit 68 Prozent sogar doppelt so hoch. Als potenziell größte Hindernisse für eine Einstellung geflüchteter Menschen werden von den Firmen deren Sprachkenntnisse und Qualifikation sowie bürokratische Hürden wie die bislang noch obligatorische Vorrangprüfung angesehen.
spiegel.de