Brandenburg: Neues Landesaufnahmegesetz beschlossen

Der Brandenburger Landtag hat mit der Mehrheit der rot-roten Regierungsmehrheit die Neuauflage des Landesaufnahmegesetzes zur Regelung der Unterbringung, Betreuung und sozialen Unterstützung von Asylsuchenden in den Kommunen beschlossen.

Das neue Gesetz soll zum 1. April in Kraft treten und Geflüchteten unter anderem den Gang zum Arzt erleichtern, welcher künftig nicht mehr bei der Sozialbehörde beantragt werden muss. Zudem soll die Zahl an Sozialpädagogen und Sozialarbeiter für geflüchtete Menschen erhöht werden.

Die „Märkische Allgemeine“ klärt im folgenden Artikel die wichtigsten Fragen zur Neuauflage des brandenburgischen Landesaufnahmegesetzes.
maz-online.de