Profiboxerin fördert Integration von geflüchteten Jugendlichen

„Integration durch Kickboxen – wir trainieren gemeinsam“ so heißt ein neues Vorhaben im niedersächsischen Dörpen, welches vom 6. April bis 15. Juni 2016 von Profiboxerin Heidi Hartmann geleitet wird. Ziel ist es, einheimische Jugendliche und Flüchlinge ab 14 Jahren durch gemeinsames Kickboxen einmal in der Woche näher zusammen zu bringen. Zum einen lernen die Mädchen und Jungs die deutschen Sprache, Disziplin und Fairness. Zum anderen können sie durch das Training Stress abbauen und Langeweile verhindern. Die Sportlerin hat das Projekt gemeinsam mit dem ortsansässigen Arzt auf die Beine gestellt. Finanziell unterstützt wird die Initiative vom Landessportbund. Eine direkte Anmeldung ist bei Heidi Hartmann unter 01 72/4 29 37 10 möglich.
www.noz.de