Münster: Kooperation zur schnelleren Arbeitsmarkt-Integration

Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter der Stadt Münster legen ein gemeinsames Arbeitsmarkt- und Integrationsprogramm auf, um Geflüchteten und Migranten schneller in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

Aktuell betreut das städtische Jobcenter 1.229 Migranten mit hoher Bleibeperspektive. Eigentlich ist die Stadt erst zuständig, wenn der Asylantrag positiv entschieden ist, doch so lange wollen die Stadt und die Agentur für Arbeit nicht warten. Denn die meisten Neuankömmlinge benötigen neben der Sprachförderung eine berufliche Zusatzqualifikation, ehe sie in den Arbeitsmarkt integriert werden können.

Deshalb soll es künftig parallel zu den Sprachkursen für viele Geflüchtete mehrtägige Praktika in Firmen geben. Zudem sollen 13 weiterführende Sprachkurse für jeweils 15 Teilnehmer angeboten werden, die es Migranten ermöglichen sollen, sich am Arbeitsplatz und in der Weiterbildung besser verständigen zu können.
wn.de