Jobführerschein: Integrationsprogramm für Flüchtlinge in Berlin

Der Berliner Energieversorger Gasag und die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC haben in der Bundeshauptstadt ein Integrationsprogramm für Flüchtlinge gestartet. Kern des sogenannten Jobführerscheins ist ein achtwöchiger Kurs für Geflüchtete, der den Weiterbildungsangeboten der Bundesagentur für Arbeit vorangestellt ist. In Rahmen dieses Kurses sollen sprachliche Qualifikationen vermittelt werden, um so wiederum die Zugangsvoraussetzungen für weitere staatliche Qualifikationskurse zu schaffen. Außerdem gehören u.a. Infos zu Rechten und Pflichten von Arbeitsnehmern in Deutschland sowie Bewerbungsübungen zum Programm.

Stiftung-Jobfuehrerschein„Uns ist es wichtig, ein systemisches Integrations-Programm anzubieten, das zum einen sehr früh ein Angebot bereitstellt, zum anderen nachhaltige Wirkung entfalten kann. Wir haben den Jobführerschein in enger Abstimmung mit der Bundesagentur für Arbeit entwickelt und bieten den Teilnehmern somit einen passgenauen Start für eine berufliche Laufbahn in Deutschland“,

fasst Thorsten Schramm, Geschäftsführer der Stiftung Jobführerschein gGmbH und Manager bei PwC Deutschland, zusammen.

pwc.de