Ausstellung: Kinder im Exil

Vom 16. Juni bis 20. Juli 2016 zeigt die Akademie der Künste in Berlin (Pariser Platz 4, 10117 Berlin) „Kinder im Exil“, eine Ausstellung, die Erlebnisse der Kinder geflüchteter Menschen früher und heute dokumentiert.

Neben einem historischen Teil, der vor allem Exponate insbesondere aus Nachlässen von Künstlern umfasst, die mit ihren Kindern zwischen 1933 und 1945 ins Exil gehen mussten, werden im aktuellen Teil der Ausstellung Projekte von Künstlern und Kindern vorgestellt, die seit September 2015 in der Akademie und im Akademie-Archiv stattgefunden haben.

Berliner Schüler, auch aus Willkommensklassen, haben sich dort mit Nachlässen und Dokumenten von u.a. Ellen Auerbach, Alfred Döblin, Heinrich Mann oder Bruno Taut beschäftigt. Entstanden sind u.a. Filme, Modelle, Zeichnungen, Musikstücke und Theaterspiele, die Migration auch heute als Herausforderung und Bereicherung zeigen.

Die Ausstellung ist täglich von 10 bis 22 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.
adk.de