Ehrlicher Finder

50.000 Euro Bargeld und Sparbücher mit einem Guthaben von mehr als 100.000 Euro – das fand Muhannad M., ein 25-jähriger Flüchtling aus Syrien, als er in seiner noch kaum eingerichteten Wohnung in Minden einen von einer karitativen Einrichtung gespendeten Schrank aufbaute. Die Bankunterlagen sowie die hundert neuwertigen 500-Euro-Scheine waren in einer Art Geheimfach unter einem Einlegeboden versteckt.

Muhannad meldete seinen wertvollen Fund der Ausländerbehörde, die wiederum die Polizei informierte. Laut einer Sprecherin der Stadt Minden wissen die Beamten auch bereits, wer das Geld im Schrank gelassen habe. Der junge Syrer kann sich nun wohl über einen Finderlohn freuen – drei Prozent des Wertes seines Fundes stünden ihm laut Stadtsprecherin zu.
welt.de