München vereint die Nationen beim Fußball

Bernhard Slawinski, Vorsitzender des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) im Kreis München, veranstaltet zusammen mit dem ehemaligen Fußballprofi und ehrenamtlichen DFB-Integrationsbotschafter Jimmy Hartwig am kommenden Sonntag den 1. Münchner Nationen Cup, ein länderübergreifendes Benefiz-Fußballturnier.

Das Besondere daran: Die Freizeitmannschaften setzen sich je zur Hälfte aus gewöhnlichen Vereinsspielern sowie Asylbewerbern zusammen. Am Nachmittag fordert der Sieger des Kleinfeldturniers dann in einem Showmatch den Gewinner einer separaten Prominenten-Runde heraus. Am Turnier nehmen auch die Senioren-Teams des FC Bayern und des TSV 1860 München teil.

Im Anschluss an die Siegerehrung wird dem Projekt „Youth Connect“ des Münchner Wilhelmsgymnasiums zur Förderung der Integration von Flüchtlingen der Spendenerlös des Turniers überreicht. Der Kerngedanke des Projektes „Bayerische Schüler bringen jungen Geflüchteten ihre Heimat näher“ soll um die Idee des gemeinsamen Fußball-Spielens erweitert werden. Dazu ist ein Fußballplatz geplant, der mit Spenden finanziert werden muss.
bfv.de, münchnernationencup.de

2016-07-07-Jimmy-Hartwig_Bernhard-Slawinski

„Die Helferkreise sind untereinander noch schlecht vernetzt. Jeder macht Gutes, will noch mehr Gutes tun - und braucht dafür wahnsinnig viel Kraft. Mit einem intakten Netzwerk kann man voneinander profitieren.“
Bernhard Slawinski, BFV-Vorsitz Kreis München

Im folgenden Interview erzählen die Initiatoren Bernhard Slawinski und Jimmy Hartwig, worauf sich die Fußballfans und Teilnehmer des 1. Münchner Nationen Cups freuen dürfen.
bfv.de