PROTHEGE: Therapie für geflüchtete Menschen

Hundertausende flohen in den vergangenen Monaten vor Krieg, Verfolgung und Armut nach Deutschland. Viele von ihnen leiden u.a. unter den traumatischen Erlebnissen in ihrer Heimat und auf der Flucht oder ihrem unsicheren Aufenthaltsstatus. Aus verschiedenen Gründen ist die Aussicht auf eine psychotherapeutische Behandlung für diese Menschen allerdings gering.

Ein Team aus Psychologen, die an der Psychologischen Hochschule Berlin und der Berliner Akademie für Psychotherapie in Verhaltenstherapie oder Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie ausgebildet werden, hat deshalb das Projekt „Therapie für Geflüchtete“ (PROTHEGE) ins Leben gerufen. So soll für Geflüchtete die Möglichkeit einer stabilisierenden Kurzzeittherapie geschaffen werden. PROTHEGE kann noch bis zum 1. August 2016 auf gemeinschaftscrowd.de, der Crowdfundingplattform der GLS Treuhand, unterstützt werden. Die Umsetzung des Projektes ist für den Zeitraum Oktober 2016 - September 2017 geplant.
facebook.com, gemeinschaftscrowd.de