Charité: Arbeitsgruppe transkulturelle Psychiatrie

Im Rahmen der Arbeitsgruppe transkulturelle Psychiatrie bieten Psychiater, Psychologen, Sozialarbeiter und Ethnologen am Zentrum für interkulturelle Psychiatrie und Psychotherapie (Zipp) der Berliner Charité Therapien für Geflüchtete und Migranten an. Neben Einzel- und Gruppentherapien gibt es in der psychiatrischen Institutsambulanz (PIA) eine offene pychiatrische Akutsprechstunde für Geflüchtete und Asylsuchende – Dolmetscher für Arabisch und Farsi sind vor Ort. Drei neue Projekte werden nun voraussichtlich mit 1,1 Millionen Euro bewilligt.
psy-ccm.charite.de, spiegel.de (kostenpflichtig)