Mannheim: Einheimische und Flüchtlinge nehmen Rap-Album auf.

Der Sprechgesang der "Rapfugees" kennt viele Sprachen. Denn in der Band rappen dutzende männliche Flüchtlinge aus Gambia, Iran, Syrien oder Afghanistan und Mannheimer in ihrer Muttersprache, z.B. über alltägliche Probleme und Freundschaft. Nach diversen Auftritten bei Veranstaltungen wird nun im Rahmen des Projekts Sprachen, die verbinden ein Album mit den Songs der Rapper in einem Mannheimer Tonstudio aufgenommen, welches zum Ende des Jahres veröffentlicht werden soll.
www.swp.de