15-jährige Berlinerin setzt sich für Kopftuch-Emoji ein

Rayouf Alhumedhi lebt in Berlin. Beim Einrichten eines Social-Media-Chats mit Freunden stellte die 15-jährige Schülerin fest, dass es kein Emoji gibt, das sie – eine junge Frau, die Kopftuch trägt – repräsentiert. Nachdem sie einen Artikel über das Design von Emojis gelesen hatte, schrieb Rayouf Alhumedhi an das Unicode-Consortium, das über die Liste der kleinen Bildchen wacht, und schlug die Einführung enstprechender Symbole vor. Das Feedback war positiv, Entwürfe wurden gemacht – im November soll dem Unicode-Consortium die finale Fassung vorgelegt werden. Sollten die Vorschläge angenommen werden, könnten sie 2017 als Emoji verfügbar sein. Unterstützung für die Idee gibt's übrigens von Reddit-Mitgründer Alexis Ohanian, der letzte Woche auf Reddit eine Online-Livediskussion mit Alhumedhi veranstaltet hat.
bbc.com