Bericht: Keine Wohnsitzauflage für Geflüchtete in Niedersachsen

Niedersachsen verzichtet auf eine Anwendung der umstrittenen Wohnsitzauflage für Geflüchtete mit anerkanntem Asylanspruch, berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ unter Berufung auf das niedersächsische Innenministerium. Dieses habe kürzlich einen entsprechenden Erlass an die Ausländerbehörden des Landes verschickt. Damit dürfen die Menschen ihren Wohnort nach Anerkennung des Asylantrags - anders als in Baden-Württemberg oder Bayern - in Niedersachsen frei wählen. Auch Rheinland-Pfalz lehnt die Wohnsitzauflage ab. Andere Bundesländer streiten noch um die Umsetzung.
presseportal.de