Tagesspiegel lässt geflüchtete Journalisten zu Wort kommen

Der Berliner „Tagesspiegel“ hat in Kooperation mit dem Internationalen Journalisten- und Mediendialogprogramm der Friedrich-Naumann-Stiftung ein Projekt entwickelt, das geflüchteten Journalisten eine eigene Stimme verleihen soll. 30 von ihnen tauschen sich seit Juni regelmäßig in Workshops mit Redakteuren aus und bereiten eine Tagesspiegel-Sonderausgabe vor, die überwiegend von den geflüchteten Journalisten geschrieben und gestaltet wird und am 15. Oktober erscheinen soll.
tagesspiegel.de