Erlangen: Wohnen für Hilfe

Das in Erlangen bereits etablierte Projekt „Wohnen für Hilfe“ soll künftig auch auf anerkannte Asylbewerber ausgedehnt werden. Bei diesem Programm „vermieten“ meist Ältere, aber auch Familien und Alleinerziehende, Wohnraum an Jüngere – derzeit meist an Studierende –, die ihnen im Gegenzug im Haushalt helfen. In Erlangen warten aktuell noch 270 Asysuchende auf eine Wohnung, doch sozial geförderter Wohnraum ist knapp. Alternative Vermietungsformen wie „Wohnen für Hilfe“ könnten zur Lösung des Wohnungsproblems beitragen.
nordbayern.de