Konferenz: „Flucht, Exil und Migration in der deutschsprachigen Literatur“

Am Institut für Germanistik der Universität Leipzig findet heute und morgen die Konferenz „Flucht, Exil und Migration in der deutschsprachigen Literatur“ statt. Dabei sollen der Dialog zwischen syrischer und deutscher Germanistik vertieft und die Perspektiven geflüchteter syrischer Forscher in Deutschland diskutiert werden. Neben fachvorträgen wird es auch Workshops geben. Eine Podiumsdiskussion, auf der zukünftige Perspektiven der syrischen Germanistik erörtert werden, bildet den Abschluss der Konferenz. Die Vorträge und die Podiumsdiskussion sind öffentlich, der Besuch ist kostenlos.
zv.uni-leipzig.de