Leipzig: Akademie für transkulturellen Austausch

An der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) wurde die Akademie für transkulturellen Austausch (ATA) gegründet. Ab dem Wintersemester haben Geflüchtete dort die Möglichkeit, als ordentlich immatrikulierte Studierende ihr abgebrochenes Kunst- oder Designstudium fortzusetzen. Eine Studentin und vierzehn Studenten aus Syrien und dem Irak sind bisher aufgenommen worden. Einige von ihnen können erst in den nächsten Wochen mit dem Studium beginnen, wenn ihr Asylverfahren abgeschlossen ist und sie nach Leipzig ziehen dürfen.
faz.net