Trier: Gesundheitskarte für Geflüchtete beschlossen

Der Stadtrat von Trier hat die Einführung einer elektronischen Gesundheitskarte für Geflüchtete beschlossen, um diesen einen diskriminierungsfreien und schnellen Zugang zur medizinischen Versorgung zu ermöglichen. Mit dieser Karte benötigen Asylbewerber keine amtliche Bescheinigung mehr, um einen Arzt aufzusuchen. Die Gesundheitskarte für Geflüchtete soll es zum „nächstmöglichen Termin“ geben, voraussichtlich ab dem 1. April 2017.
volksfreund.de, swr.de