Uni Duisburg-Essen: Mitfahrgelegenheiten für Geflüchtete gesucht

65 Geflüchtete sind derzeit als Gasthörer an der Uni Duisburg-Essen eingeschrieben und bereiten sich auf ein Studium an der UDE vor. Viele von ihnen sind allerdings nicht campusnah untergebracht und können sich die hohen Fahrkosten von rund 100 Euro monatlich nicht leisten. Deshalb organisiert das Akademische Auslandsamt der UDE nun Mitfahrgelegenheiten und hofft auf die vielen Studenten, die aus anderen Städten Nordrhein-Westfalens zur Uni pendeln.

Wer täglich aus dem Kreis Wesel, Recklinghausen, Düsseldorf oder Dortmund an einen der beiden Hochschulstandorte pendelt, kann eine Mobilitätspatenschaft übernehmen und einem Gasthörer damit eine kostengünstige Fahrt zur Universität ermöglichen. Angebote können an baerbel.enger@uni-due.de gerichtet werden.
derwesten.de