Bundeswehr beteiligt sich Integration mit Qualifizierung für die Notfallrettung und pflegerische Tätigkeiten

Seit dem 24. Oktober werden 21 syrischen Frauen in der Berliner Julius-Leber-Kaserne für die Notfallrettung und pflegerische Tätigkeiten qualifiziert. Sie lernen Grundlagen der Anatomie, absolvieren einen Erste-Hilfe-Kurs und werden in der Versorgung von Verletzten unterwiesen. Der Sanitätslehrgang dauert vier Wochen. Die Frauen stammen überwiegend aus den Bürgerkriegsgebieten um die Städte Damaskus und Aleppo. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen übergab die Zertifikate für die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung.
bundeswehr.de >>