Leipzig: Geflüchtete können Studium fortführen

An der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst können 15 Geflüchtete ihr im Heimatland begonnenes Studium beenden. Möglich wurde dies durch den dort lehrenden Professor Rayan Abdullah, der die Akademie für transkulturellen Austausch ins Leben gerufen hat und diese über Facebook bewarb. Die Akademie beinhaltet ein viersemestriges Programm. Nach Beendigung und dem Erreichen eines bestimmten Deutsch-Niveaus können die Geflüchteten in reguläre Studiengänge wechseln und bspw. Fotografie oder Malerei studieren.
www.sz-online.de