Syrische Kultur auf dem Weihnachtsmarkt in Schillingsfürst

Neben Glühwein, Bratwurst und Lebkuchenherzen können Besucher des Weihnachtsmarktes in der mittelfränkischen Stadt Schillingsfürst in diesem Jahr auch Falafel und Kibbeh essen – und zwar am Stand einer Familie, die aus Syrien geflohen ist. Während die 20-jährige Mayar Ballish syrische Leckereien verkauft, stellen Mayars Schwester Nawar und Vater Moneer im Barockschloss hinter dem Weihnachtsmarkt Gemälde aus. Moneer Ballish ist Künstler und will mit seinen Werken zum Ausdruck bringen, was Menschen in Syrien durchmachen. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Bilder kommen syrischen Kindern zugute, die im Krieg verletzt wurden.
morgenpost.de (Video), reuters.com