BAMF-Chefin Cordt: Trennung in Anhörer und Entscheider aufheben

Jutta Cordt, die neue Präsidentin des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF), prüft laut einem Bericht des „Focus“ eine Änderung im Ablauf der Asylverfahren: So könnte die bisherige gängige Praxis, wonach bestimmte Mitarbeiter die Fluchtgründe der Asylbewerber angehört, andere dann aber über die Anträge entschieden haben, aufgehoben werden.

Die über 400.000 Altanträge von Asylbewerbern aus den vergangenen zwei Jahren sollen laut Cordt zudem „bis zum Ende des Frühjahrs“ abgearbeitet sein.
focus.de