Zum Jahreswechsel noch rund 400.000 offene Asylanträge in Deutschland

Laut Frank-Jürgen Weise, der wie berichtet zum Jahresbeginn die Leitung des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) an Jutta Cordt abgab, wurden 2016 zwar 700.000 Entscheidungen zu Asylverfahren getroffen, dennoch nehme das BAMF 300.000 neue Anträge mit ins neue Jahr, die noch entschieden werden müssen. Als Grund führt er an, dass der Personalaufbau ein Vierteljahr länger als geplant gedauert habe. Hinzu kämen 100.000 Fälle, in denen noch intensiv recherchiert werden müsse, etwa weil Dokumente fehlen bzw. Anfragen bei Botschaften laufen.
focus.de

 

 

„Wer heute einen Antrag stellt, kann im Durchschnitt schon nach weniger als drei Monaten mit einem Bescheid rechnen.“

Frank-Jürgen Weise, bis Ende 2016 Chef des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF)