Freiburger Wohnprojekt „Längenloh“ verlängert

Im Rahmen des Freiburger Wohnprojektes „Längenloh“ leben 150 Geflüchtete und halb so viele Studierende zusammen in einer Wohnanlage. Das Wohnprojekt wurde ursprünglich aus der Not heraus geboren: Als der erwartete Zuzug Geflüchteter ausblieb und wertvoller Wohnraum leer stand, einigte sich die Stadt Freiburg mit dem Studierendenwerk darauf, die freien Zimmer Studierenden zur Verfügung zu stellen. Nun wird das Projekt verlängert – zumindest für das Sommersemester. Dann wird neu geplant. Übrigens plant die Stadt auch ein langfristiges Neubauprojekt nach dem Vorbild „Längenloh“.
swr.de