Start FM: Arabischsprachiges Integrationsradio geplant

Der arabischsprachige Radiosender „Start FM" soll Geflüchteten und Migranten in Berlin und Brandenburg praktische Lebenshilfe in ihrer neuen Heimat anbieten. Am 10. Februar stellte sich das neue Integrationsradio in einer zweistündigen Pilotsendung vor. Ob Start FM „on air“ gehen wird, entscheidet im Frühjahr die Landesmedienanstalt Berlin-Brandenburg, welche die UKW-Frequenzen vergibt. Wir drücken die Daumen!
deutschlandradiokultur.de (Audio-Beitrag)

Umweltschutz als Integrationskurs

Das Thema „Umweltbildung“ haben sich sechs Studierende der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde auf die Fahnen geschrieben. In Zusammenarbeit mit dem Träger der Flüchtlingsunterkunft der Stadt Buckow haben sie einen Integrationskurs für Flüchtlinge entwickelt, der die Neuankömmlinge spielerisch und unkompliziert u.a. über Mülltrennung oder den Umgang mit Lebensmitteln in Deutschland informiert. Der Kurs hat bislang einmal in Buckow statt gefunden. Eine Anleitung zu diesem Projekt wollen die Studierenden als Semesterarbeit veröffentlichen.
www.deutschlandfunk.de

DRK betreibt Erstaufnahmestellen in Brandenburg

Nachdem Brandenburg turnusgemäß den Gesamtbetrieb seiner Erstaufnahmeeinrichtungen neu ausgeschrieben hatte, übernimmt das Deutsche Rote Kreuz diese Aufgabe nun seit dem 1. Februar für drei Jahre. Neben finanziellen Aspekten soll vor allem das umfangreiche DRK-Konzept den Ausschlag für die Vergabe an den Wohlfahrtsverband gegeben haben. So werde sich künftig die Qualität des Essens verbessern und auch die Kinderbetreuung und Sozialberatung ausgeweitet.
rbb-online.de

HelpTo – Hilfe-Portal für Flüchtlinge

Das Hilfe-Portal HelpTo soll engagierte Bürger, Initiativen, Kommunen und Unternehmen mit Flüchtlingen und Bedürftigen zusammenbringen – es ermöglicht den direkten Kontakt zwischen Helfenden und Hilfesuchenden. Sachspenden, ehrenamtliches Engagement oder die Vermittlung von Arbeit oder Wohnungen etc. können über das Hilfe-Portal koordiniert werden.

Wie HelpTo funktioniert, erklärt dieses kurze Video (Dauer ca. 1 min):

Das Besondere an dem Portal ist seine regionale Struktur – es ist für Städte und Landkreise einsetzbar und jeweils unter einer eigenen Subdomain, z.B. http://ortsname.helpto.de, erreichbar. Bisher ist das Team in Brandenburg, Berlin, Hessen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Baden-Württemberg aktiv. Im Frühjahr 2016 wird der bundesweite Ausbau des Portals angestrebt – dann werden alle Landkreise und kreisfreien Städte freigeschaltet.
helpto.de

Freie Unterkünfte in Brandenburg

Hör-Tipp: Amelie Ernst von Radio Eins hat sich in Brandenburg umgehört, wie der Stand bei der Unterbringung von Flüchtlingen ist. Und siehe da: Einige extra geschaffene Unterkünfte stehen leer. In den Landkreisen ist man durchaus froh über die Atempause, um Überbelegungen an anderen Orten abzubauen oder Vorbereitungen für ein neues Anschwellen des Zustroms zu treffen. Vielleicht sollten die Berliner mal in Brandenburg klopfen? Doch das ist offenbar nicht so ohne Weiteres möglich.
radioeins.de