Deutschbuch für Geflüchtete – Kooperation zwischen München und Leipzig

Die MacherInnen des soziokulturellen Zentrums "Die VILLA" stellen Geflüchteten, die in Leipzig angekommen sind, ein Deutschlernbuch mit den wesentlichsten deutschen Grundbegriffen und Redewendungen zu Verfügung.

Die Hefte finden ihre Anwendung in den ehrenamtlichen Sprachlernangeboten, können aber auch zum Selbststudium genutzt werden. Im ersten Schwung wurden bereits 4.000 Stück mit englischer und mit arabischer Übersetzung gedruckt.

Gleichzeitig ist der Einsatz der Bücher in Leipzig ein schönes Vernetzungsprojekt. So wurden die Hefte von der Flüchtlingshilfe München entwickelt und auch der "Die VILLA" zum Nachdruck unkompliziert zur Verfügung gestellt.
villa-leipzig.de, fluechtlingshilfe-muenchen.de (Hefte in sieben Versionen zum Download)

Junge Flüchtlinge lernen bei BMW

Foto: BMW Group
Foto: BMW Group
Acht junge Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan starten dieser Tage im BMW Werk München mit der sogenannten Einstiegsqualifizierung für Jugendliche (EQ). In einem sechsmonatigen Praxiseinsatz können die zwischen 17 und 23 Jahre alten Berufsstarter die Qualifikation erwerben, um anschließend eine Berufsausbildung beginnen zu können. Auch in anderen Werken von BMW starten derzeit junge Flüchtlinge mit dem Programm, beispielsweise in Leipzig. Das EQ-Programm gibt es bei BMW schon länger, es wurde nun eigens um zusätzliche Gruppen für Flüchtlinge erweitert, bei denen "einzelne Inhalte an deren besonderen Unterstützungsbedarf angepasst wurden", wie es in der Pressemitteilung heißt. So werden berufs- und branchenrelevante Sprachkenntnisse vermittelt, interkulturelle Trainings durchgeführt und es gibt Unterstützung bei Behördengängen.
press.bmwgroup.com