„Integration Points“ erleichtern Eintritt in den Arbeitsmarkt

In Nordhrein-Westfalen helfen ab sofort Anlaufstellen bei der Vermittlung von Arbeitsplätzen für Flüchlinge und Migranten. Hier werden Asylsuchende mit hoher Bleibewahrscheinlichkeit bei der Anerkennung von im Ausland erworbenen Qualifikationen unterstützt. Darüber hinaus hilft die Anlaufstelle bei der Vermittlung von Sprachkursen und Fortbildungen. Die ersten „Integration Points“ wurden bereits in Neuss und Grevenbroich eröffnet. Weitere sollen folgen. Die Zusammenarbeit zwischen Arbeitsagentur, Jobcenter und Rhein-Kreis stellt zudem einen Service für Arbeitgeber dar.
www.wz.de