Nürnberg: Erste Unterkunft für homosexuelle Flüchtlinge

Menschen fliehen nicht nur vor Krieg, sondern auch weil sie in ihrer Heimat wegen ihrer sexuellen Orientierung verfolgt und mit dem Tod bedroht werden. Und leider werden schwule und lesbische Asylsuchende auch hierzulande in Massenunterkünften nicht selten angefeindet.

Damit sich einige von ihnen sicher fühlen können, wurde in Nürnberg nun die erste Unterkunft für homosexuelle Geflüchtete eröffnet. Zu verdanken ist dies dem schwul-lesbischen Zentrum Fliederlich, das eine Wohnung angemietet hat, die aus fünf Doppelzimmern und einer Küche zur Selbstversorgung besteht. Die Mietkosten werden weitgehend von der Stadt Nürnberg getragen.

Es handelt sich angeblich um die bislang erste Unterkunft ihrer Art in Deutschland. Aber dabei wird es nicht bleiben: In Berlin sollen im März ebenfalls Wohnräume für homosexuelle Flüchtlinge eröffnet werden. Und auch in München und Frankfurt gibt es bereits ähnliche Überlegungen.
spiegel.de, br.de

Ausstellung würdigt Flüchtlingshilfe

„FluchtHELFER – Freiwilliges Engagement für Flüchtlinge in der Europäischen Metropolregion Nürnberg“ ist der Titel einer Wanderausstellung, die sich der Arbeit von Freiwilligen in der Flüchtlingshilfe widmen und stellvertretend für viele Tausende Helfer 15 Ehrenamtliche aus der Region Nürnberg porträtieren wird. Die Wanderausstellung entstand in Kooperation mit 15 Städten und Landkreisen und kann zwischen dem 26. Januar und 19. Februar 2016, jeweils montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr besucht werden.
nuernberg.de